Mai 2007

Umfrage für neue Studie: Entwicklung von Zahlungsausfällen im E-Commerce

Nach Einschätzung der Internet-Händler wird es in den kommenden Jahren immer wichtiger werden, das Risiko von Zahlungsausfällen zu vermeiden. Das ist das wesentliche Ergebnis der in 2006 von ibi research an der Universität Regensburg GmbH in Kooperation mit der Wirecard AG durchgeführten Studie "Zahlungsabwicklung im Internet". In einer Vertiefungsstudie, sollen nun der Status Quo, die Bedeutung und die zukünftigen Herausforderungen beim Umgang mit Zahlungsrisiken erhoben werden. Im Rahmen einer anonymen Online-Umfrage werden Händler gebeten, über ihre Erfahrungen zu berichten. Einen wesentlichen Fokus der Umfrage bilden dabei die derzeit eingesetzten Instrumente, mit deren Hilfe Zahlungsrisiken erkannt, geprüft und gesteuert werden sollen.

Während im stationären Handel nur ein geringes Zahlungsrisiko besteht, da dem Händler hier der Kunde persönlich gegenübersteht, stellt sich die Situation im Online-Shop anders dar. Der Kontakt zwischen Verkäufer und Käufer findet über das Internet statt, und ist damit per se anonym. Außerdem hat der Käufer zumeist, je nach Angebot des Händlers, die Möglichkeit zwischen mehreren Zahlungsarten zu wählen. Entscheidend dabei ist, dass dem Kunden auch die von ihm bevorzugte Zahlungsart angeboten wird. Doch gerade hier ergibt sich ein Problem für den Händler: Kunden bevorzugen die Zahlung nach Erhalt der Ware. Das bedeutet also, dass sich das Zahlungsrisiko auf den Online-Händler verlagert. Die wesentliche Herausforderung besteht somit darin, dem Kunden ein möglichst breites Portfolio an Zahlarten anzubieten und gleichzeitig das eigene Risiko für Zahlungsausfälle zu minimieren.

Um Zahlungsrisiken bereits im Vorfeld zu vermeiden, kann der Händler auf eine Vielzahl von Prüfmethoden zugreifen. Neben der Adressverifizierung, können auch Auskunfteien abgefragt werden, die Kunden mit negativen Zahlungserfahrungen führen. Darüber hinaus ist es möglich, Bestandskundendaten zu nutzen oder auf Basis soziodemografischer Merkmale Aussagen zum Zahlungsausfallrisiko zu erhalten.

„Der zielgerichtete und effektive Einsatz solcher Instrumente und Methoden stellt jedoch keine leicht zu lösende Aufgabe dar und muss situationsabhängig getroffen werden.“, so Dr. Ernst Stahl, Research Director am Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg.

„In der Studie werden alle wichtigen Fragestellungen rund um eine effiziente Steuerung von Zahlungsrisiken behandelt.“ sagt Christian von Hammel-Bonten, Vice President Product Management, Wirecard AG. „Den teilnehmenden Unternehmen bietet der Fragenkatalog somit eine sehr gute Möglichkeit zur Selbstkontrolle und gibt Auskunft darüber, inwieweit wichtige Optionen zur Vermeidung von Zahlungsausfällen bisher berücksichtigt wurden.“



Zum Hintergrund:

Ein wesentliches Ergebnis der in 2006 von ibi research in Kooperation mit der Wirecard AG durchgeführten Studie "Zahlungsabwicklung im Internet" ist, dass nach der Einschätzung von Internet-Händlern die Vermeidung von Zahlungsrisiken in den kommenden Jahren stark an Bedeutung gewinnen wird. Aufgrund der hohen Relevanz des Themas, hat sich der Münchener Technologiekonzern dazu entschlossen, ibi research mit einer Folgestudie zu beauftragen und diese gemeinsam umzusetzen.

Die Ergebnisse dieser Folgestudie fließen auch in das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt KMUFinanz ein, an welchem ibi research zusammen mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II an der Universität Regensburg seit Mitte 2005 forscht.



Unter http://www.ibi-umfrage.de/rm können sich Online-Händler an der Umfrage beteiligen und die Forschungsergebnisse mit ihren praktischen Erfahrungen bereichern. Alle Teilnehmer erhalten die Ergebnisse der Studie auf Wunsch kostenlos. Als kleines Dankeschön werden unter den teilnehmenden Unternehmen attraktive Preise verlost, die von der Wirecard Bank AG zur Verfügung gestellt werden.


Die wichtigsten Informationen zur Umfrage auf einen Blick:

Titel: „Zahlungsrisiken im E-Commerce“

Zielgruppe: Anbieter von Waren und Dienstleistungen im Internet

Erhebungszeitraum: Mai 2007

Ergebnisvorstellung: Sommer 2007

URL: http://www.ibi-umfrage.de/rm



Kontakt ibi research:


Markus Breitschaft
ibi research an der Universität Regensburg
Regerstr. 4
93053 Regensburg
Tel.: +49-(0)941 943 1922
Fax: +49-(0)941 943 81-1922 o. 1888
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




Kontakt Wirecard:
Iris Stöckl
Wirecard PR&IR Office
Bretonischer Ring 4
D-85630 Grasbrunn
Tel. : +49 (0) 89 4424 0424
Fax: +49 (0) 89 4424 0524
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.wirecard.de



Jacqueline Althaller
COMMUNICATION Presse und PR
Ainmillerstraße 9
80801 München
Tel: +49 (0) 89 38 66 52 60
Fax: +49 (0) 89 38 66 52 75
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.communicationmunich.de



Download:

» Pressemitteilung vom 04.05.2007